Stadt Freudenberg am Main

Seitenbereiche

  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     
  •  
     

Volltextsuche

Stadt Freudenberg

Seiteninhalt

Partnergemeinden

Saint-Arnoult en Yvelines die Französische Partnerstadt Freudenbergs

Saint-Arnoult en Yvelines (Weiter zur Homepage) liegt rund 50 Kilometer südwestlich von Paris im Departement Yvelines. Seine Wurzeln reichen weit in die Vergangenheit zurück. Die Gründung des Städtchens wird darauf zurückgeführt, dass im Jahre 535 der Totenzug mit dem Leichnam des später heilig gesprochenen ARNOUL hier ankam. Nach der Legende musste der Leichenwagen seinen Weg nach Tours an der Stelle, die später St. Arnoult genannt wurde, unterbrechen und so wurde er nach dem Entschluss seiner Gemahlin SCARIBERGE dort in einer Grotte begraben. Die Kleinstadt mit rund 6000 Einwohnern ist von allen Seiten von Wäldern umgeben. Im Ortszentrum liegt die Altstadt, mit der alten Kirche. Die Häuser sind wie die Kirche aus Kalkstein gebaut und wirklich sehenswert. Reizvoll sind auch Fahrten in die nähere Umgebung, zum Beispiel nach Versailles, Chartres, Rochefort, Dourdan, Rambouillet und nicht zu vergessen nach Paris.

Wappen
Wappen
Wappen
Wappen

Geschichte der Partnerschaft

Die Unterzeichnung der Städtepartnerschafts-Urkunde erfolgte feierlich am 9. Oktober 1993 in St. Arnoult und am 3. Juni 1994 in Freudenberg. Die Initiative zu diesem Freundschaftsvertrag ging schon ein paar Jahre vorher von der Gemeinde Saint-Arnoult aus. Auf der Suche nach einer Partnerstadt fiel dort nach intensiver Vorauswahl die Entscheidung für Freudenberg. Man wollte die bereits vorhandenen Kontakte, die über den zu jener Zeit in St. Arnoult ansässigen französischen Firmensitz der Möbelfabrik Rauch entstanden waren, auf eine breitere Basis stellen.

Schon bald nach der französischen Anfrage traf eine Delegation von Bürgern aus Saint-Arnoult in Freudenberg ein. Es folgten Gegenbesuche, Schüleraustausch, Besuche von Vereinen, und auch viele persönliche freundschaftliche Kontakte entstanden. Die Gründung eines deutsch-französischen Partnerschaftsvereins gab dem Ansinnen nach einer offiziellen Besiegelung der Städtefreundschaft auch von deutscher Seite weiteren Antrieb. Am 9. Oktober 1993 war es dann so weit: In einem feierlichen Akt wurde der Partnerschaftsvertrag von dem französischen Bürgermeister Michel Dobremelle und seinem deutschen Kollegen Heinz Hofmann in der französischen Kleinstadt unterzeichnet und ein Partnerschaftseid geleistet. Anschließend folgte ein großer Ball in der an diesem Tag eingeweihten neuen Festhalle. Im darauf folgenden Jahr fand dann eine entsprechende Partnerschaftsfeier mit einem feierlichen Festakt in der Alten Kirche und einem großen Galaabend in Freudenberg statt. Danach folgten viele Aktivitäten. Es wurden Partnerschaftseichen gepflanzt, Ortsschilder aufgestellt, Gastgeschenke hin- und hergereicht und gemeinsame Fahrten unternommen.. Das Hauptanliegen dieser Städtepartnerschaft war aber immer persönliche Begegnung von Menschen einstmals verfeindeter Nationen in einem zusammenwachsenden Europa. Man hat viel gefeiert und gelacht, hat aber auch, besonders durch die wenn auch kurzen Aufenthalte in den Familien, mehr über das Leben im Gastland erfahren als dies bei einem Urlaub in einem Hotel möglich gewesen wäre.

Mehr Informationen zur Städtepartnerschaft finden Sie auf der Homepage des Deutsch-Französischen-Clubs. Weiter zur Homepage