Gewerbeamt: Stadt Freudenberg am Main

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Gewerbeamt

Hauptbereich

Auskunft aus dem Gewerbezentralregister

Eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister benötigen Sie i. d. R. zum Nachweis der persönlichen Zuverlässigkeit, z.B. bei Beantragung erlaubnispflichtiger Gewerbe wie z.B. Gaststättenbetriebe usw.

Zur Beantragung ist grundsätzlich die persönliche Vorsprache im Bürgerbüro erforderlich, welche nur bei Vorliegen eines besonderen Grundes entfallen kann.

Soweit ein ausreichender Verhinderungsgrund bei Ihnen vorliegt, können Sie die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister online beantragen.

Falls Sie einen entsprechenden Grund nicht geltend machen können, eine Auskunft benötigen, die direkt an eine Behörde versandt werden soll oder für die Auskunft eine Gebührenbefreiung geltend machen wollen, müssen Sie persönlich beim Bürgerbüro vorsprechen und Ihren Personalausweis oder Reisepass mitbringen.

Sie müssen Ihre persönlichen Daten im Formular erfassen und einen plausiblen Verhinderungsgrund nennen, der die persönliche Vorsprache im Bürgerbüro erübrigt. Das Formular können Sie für Ihre Unterlagen ausdrucken. Nachdem Sie Ihren Antrag an das Bürgerbüro gesandt haben, wird dieser von dort an das Gewerbezentralregister weitergeleitet, welches anschließend die Auskunft erstellt und versendet.

„Online Gewerbeauskunft“ anfordern

Gewerbe anmelden

Unter Gewerbe ist jede Tätigkeit zu verstehen, die Sie selbstständig, auf eigene Rechnung, in eigenem Namen und dauerhaft ausüben. Es kommt nicht darauf an, ob Sie tatsächlich einen Gewinn erzielen, die Absicht dazu reicht aus.

Damit Ihre Tätigkeit als Gewerbe eingestuft werden kann, muss sie gesellschaftlich anerkannt sein.

Zweck der Anmeldung ist es, der zuständigen Behörde die Überwachung der Gewerbeausübung sowie statistische Erhebungen zu ermöglichen.

Anzeigepflichtig sind bei Einzelgewerben der Einzelgewerbetreibende, bei Personengesellschaften (z.B. OHG, KG, BGB-Gesellschaft) alle geschäftsführungsberechtigten Gesellschafter und bei Kapitalgesellschaften (z.B. GmbH, AG) der gesetzliche Vertreter.

Sie müssen Ihr Gewerbe zum Beginn der Gewerbetätigkeit anmelden. Verspäten Sie sich oder unterbleibt die Gewerbeanmeldung insgesamt, müssen Sie mit einer Geldbuße rechnen.

Melden Sie Ihre Gewerbe persönlich an, bekommen Sie die Bestätigung direkt bei der Anmeldung ausgehändigt.

Erforderliche Unterlagen: ausgefülltes Formular Kopie des Personalausweises oder eines vergleichbaren Identifikationspapiers (s. o.) Für den Nachweis zur unternehmerischen Rechtsform: Wenn Sie Ihren Unternehmenssitz in Deutschland haben, benötigen Sie: bei eingetragenen Unternehmen: Handelsregisterauszug und gegebenenfalls eine Ausfertigung des Gesellschaftsvertrages (z.B. bei einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR)) Wenn Sie Ihren Unternehmenssitz im Ausland haben, benötigen Sie Dokumente aus dem Sitzland, die die Rechtsform nachweisen. Hinweis: In manchen Fällen müssen Sie darüber hinaus weitere Unterlagen beziehungsweise Nachweise vorlegen. Erkundigen Sie sich bei der zuständigen Stelle.

Gewerbe ummelden

Eine Gewerbeummeldung kann aus den folgenden Gründen notwendig sein:

Sie verlegen den Sitz Ihres Unternehmens innerhalb der Gemeinde oder Stadt. In diesem Fall müssen Sie die Gewerbeummeldung auch vornehmen, wenn Sie den Standort einer unselbstständigen Zweigniederlassung wechseln.

Sie wechseln den Gegenstand Ihres Gewerbes. Sie wollen den Gegenstand Ihres Gewerbes auf Waren oder Dienstleistungen ausdehnen, die bei Gewerbebetrieben der angemeldeten Art nicht geschäftsüblich sind.

Auch wenn Sie reisegewerbekartenfreie Tätigkeiten ausüben oder ein Reisegewerbe betreiben, müssen Sie eine Gewerbeummeldung vornehmen, falls Sie den Gewerbegegenstand ändern oder auf andere Waren oder Dienstleistungen ausdehnen möchten.

Wenn Sie Ihr Gewerbe in eine andere Gemeinde oder Stadt verlegen möchten, reicht eine Gewerbeummeldung nicht aus. Sie müssen in diesem Fall Ihr Gewerbe erst am alten Standort abmelden und anschließend am neuen Standort wieder anmelden.

Sie müssen Ihr Gewerbe schriftlich oder elektronisch ummelden.

Gewerbe abmelden

Bei Aufgabe eines Betriebes, müssen Sie Ihr Gewerbe abmelden.

Das Gleiche gilt, wenn Sie den Betrieb Ihres Gewerbes in eine andere Gemeinde oder Stadt verlegen.

Sie müssen Ihr Gewerbe dann am bisherigen Standort abmelden und bei Fortführung am neuen Standort wieder anmelden.

Hinweis: Falls Sie Ihren Gewerbestandort innerhalb der Gemeinde oder Stadt verlegen, ist eine Gewerbeummeldung ausreichend.

Weitere Informationen erhalten Sie im Bürgerbüro

 

 

 

Fotos: Franz Hofmann

Text/Gestaltung: Sylvia Bechtold