Bürgermedaille 2018: Stadt Freudenberg am Main

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bürgermedaille 2018

Hauptbereich

Bürgermedaillenverleihung 2018

Am 27. Oktober 2018 erfolgte die vierte Bürgermedaillen-Verleihung der Stadt Freudenberg durch Bürgermeister Roger Henning in der Raubachhalle Rauenberg.

Es konnten insgesamt 12 engagierte Personen nach den neu festgelegten Ehrungsrichtlinien ausgezeichnet werden. Eine Zahl, auf die die Stadt Freudenberg sehr stolz ist!

Ohne Ehrenamt wäre vieles nicht möglich

Bürgermeister Roger Henning und seine Stellvertreterin Ellen Schnellbach freuten sich sehr, insgesamt zwölf Bürgermedaillen in Bronze, Silber und Gold an engagierte Bürgerinnen und Bürger verleihen zu dürfen.

Bürgermeister Henning lobte das großartige Engagement für die Gemeinschaft und zeigte sich von den vielfältigen Einsätzen beeindruckt.

Mit dem afrikanischen Sprichwort „Viel kleine Leute, an vielen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz der Welt verändern“ wies Bürgermeister Henning auf die beständigen Leistungen der zu Ehrenden hin:

 „Sie leisten unfassbar viel und setzen sich für unser aller Wohlergehen ein!“

In der Gesellschaft wäre heute ohne ehrenamtlich Tätige vieles nicht machbar. Jede Stadt ist auf Ehrenamtliche angewiesen, die sich für das Wohlergehen der örtlichen Gemeinschaft einsetzen.

Danke für die Leistungen

Er bedankte sich bei den Ehrengästen und betonte, daß ein Ehrenamt nicht nur Zeit, Kraft, Ausdauer und Verlässlichkeit erfordert, sondern oftmals auch gute Nerven. Viele ehrenamtliche Tätigkeiten sind sehr zeitintensiv, aber die Möglichkeiten, sich aktiv in unserer Stadt einzubringen sind in den vergangenen Jahren immer vielfältiger geworden.

Ehrenamt in Freudenberg hat viele Namen und Gesichter

Ob in Vereinen oder den verschiedensten Organisationen: Ehrenamtliche Mitarbeiter sind überall ein wichtiger Bestandteil unserer Gesellschaft. Und das obwohl ihr wahrer Wert manchmal gar nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist bzw. vielen gar nicht bewußt ist, wieviel persönlicher Einsatz ein Ehrenamt oftmals beinhaltet.

Seit jeher wird das Gemeindeleben von Vereinen, Verbänden und Organisationen entscheidend mitgeprägt. Die Mitglieder werden oft auf vielfältige Weise aktiv, ob im Sport, in der Kultur oder bei Hilfsorganisationen. Die anstehenden Arbeiten werden zum größten Teil freiwillig und unentgeltlich geleistet. Das Engagement der aktiven Mitglieder erstreckt sich oftmals auf mehrere Stunden Einsatz in in der Woche.

Menschen mit Engagement

Menschen, die sich engagieren möchten, finden in Freudenberg vielfältige Tätigkeitsfelder und Möglichkeiten. Sie leisten bei uns unschätzbare Arbeit und haben Freude daran, sich für andere zu engagieren. Ein "großes Herz" und eine "hilfreiche Hand” sind eine gute Basis für die Entscheidung, ein verantwortungsvolles Ehrenamt zu übernehmen.

Bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamt, Freiwilligenarbeit - drei Begriffe, die nur das Eine meinen: den unentgeltlichen Einsatz von Menschen zugunsten des Gemeinwohls.

Ehrenamtliche Arbeit begegnet uns in zahlreichen Bereichen unseres Lebens. Sei es in der Betreuung alter Menschen oder von Kindern, in der Unterstützung von Menschen mit Handicap und Kranken, im Sport, der Kultur, im Tier- und Umweltschutz: Überall finden sich engagierte Männer und Frauen jeden Alters, die sich uneigennützig und ohne Bezahlung für ihren Nächsten einsetzen. Ehrenamtliches Engagement ist eine wichtige Säule unserer Gesellschaft und damit unverzichtbar.

Hilfsbereitschaft ist für jede intakte Gesellschaft eine unabdingbare Tugend

Erst durch ehrenamtliche Mitarbeiter wird eine Gesellschaft lebendiger und wärmer. Dies ist gerade in der heutigen Zeit mit ihrem beständigen Wandel und ihren vielen Krisen wichtig.

„Hilfsbereitschaft ist für jede intakte Gesellschaft eine unabdingbare Tugend“

Schriftsteller Horst-Joachim Rahn

Soziales Engagement bietet die Möglichkeit, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen und sich auszutauschen. Es fördert das Selbstbewusstsein und gibt das beruhigende Gefühl, etwas Gutes getan zu haben. Es wird leider immer schwieriger für die Vereine, aber auch für die Städte und Gemeinden, Ehrenamtliche zu finden. Die jüngeren Generationen aber auch die Neubürger müssen aktiv angesprochen und begeistert werden. Aber es gibt auch immer wieder zahlreiche positive Beispiele, wo die Nachfolge in der Vereinsführung reibungslos funktioniert und viele junge Menschen sich gerne aktiv im Verein engagieren In Freudenberg wurde jetzt der neue "Verein der Kerbeburschen" gegründet, die bereits zu Beginn die stolze Anzahl von 60 jungen Männern aufweisen kann.

Ehrenamt in Freudenberg selbstverständlich

Das Ehrenamt ist ein selbstverständlicher Teil von Freudenberg und seinen Ortsteilen. Das haben wir auch wieder im Rahmen des großen gesellschaftlichen Engagements rund um die große Zahl der Flüchtlinge, die vor Krieg und existentieller Not aus ihren Heimatländern geflüchtet sind, erlebt.

Bürgermeister Henning lobte die hervorragende Arbeit der neuen Bürgermedaillenträger und betonte deren hohen Wert mit dem Zitat von Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach:

Wenn jeder dem anderen helfen wollte, wäre allen geholfen. 

Alle Bürgermedaillenträger haben ihre Medaille aufgrund ihres langjährigen Engagements verdient. Sie haben sich in vorbildlicher Weise zum Wohle der Gemeinschaft eingesetzt und erhalten für Ihre besonderen Verdienste um die Stadt die Bürgermedaille der Stadt Freudenberg 2018.

Verleihung wird auf Vorschlag entschieden

Bürgermeister Roger Henning ging auch auf die vom Gemeinderat neu beschlossenen Ehrungsrichtlinien ein.

Diese Überarbeitung erfolgte auf vielseitigen Wunsch an den Gemeinderat, der sich im Jahr 2017 dafür entschied, neue Richtlinien festzulegen, die für alle leicht nachvollziehbar sind.

Bei der Festlegung der neuen Richtlinien wurden zahlreiche Vorschläge aus Vereinen und von Bürgern eingearbeitet. Besonderer Wert wurde auf eine transparente Bewertungsmöglichkeit gesetzt. Durch das neu eingeführte Punktesystem und die Punkteberechnung ist die Beurteilung gut überprüfbar und für jeden klar verständlich. 

Ehrungsrichtlinien Bürgermedaillen ab 2018

Die Stadt Freudenberg beschließt aufgrund des Gemeinderatsbeschluss vom 12.03.2018 folgende Richtlinien über Ehrungen und Auszeichnungen von Bürgerinnen, Bürgern und andere Personen durch die Stadt Freudenberg.

l. Grundsatz

Die Stadt Freudenberg ehrt Personen, die sich in besonderem Maße um die Stadt Freudenberg verdient gemacht haben. Mit dieser Ehrung sollen Verdienste für Stadt, Staat und Gesellschaft in den Bereichen Politik, Sport, Wirtschaft, Völkerverständigung, Kultur sowie im kirchlichen und sozialen Leben gewürdigt werden. Die Stadt Freudenberg ehrt mit der Bürgermedaille in Gold, Silber und Bronze Personen, die bereit sind, sich in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen und sich insbesondere durch langjähriges herausragendes Engagement in den Bereichen Politik, Soziales, Kultur und Wirtschaft ausgezeichnet haben.

Richtlinien neu

3.1 Bürgermedaille in Bronze

Mit der bronzenen Bürgermedaille wird ausgezeichnet, wer eine Punktezahl von 70 erreicht hat.

 

3.2 Bürgermedaille in Silber

Mit der silbernen Bürgermedaille wird ausgezeichnet, wer eine Punktezahl von 150 erreicht hat.

 

3.3 Bürgermedaille in Gold

Mit der goldenen Bürgermedaille wird ausgezeichnet, wer eine Punktezahl von 200 erreicht hat.

Bewertungen

3.4 Bewertung

Folgende ehrenamtliche Tätigkeiten werden für die Vergabe der Bürgermedaille wie folgt bewertet:

3.4.1 Vereins- oder Verbandstätigkeiten:

a) 1. Vorsitzender, Kommandant Feuerwehr

6 Punkte/Jahr

b) 2. Vorsitzender

5 Punkte/Jahr

c) Jugendleiter, Jugendtrainer, Kassierer Schriftführer, Feuerwehrfrau/mann

3 Punkte/Jahr

d) Beisitzer, Ausschussmitglied

2 Punkte/Jahr

e) Pfarrgemeinderatsvorsitzender

5 Punkte/Jahr

f) Pfarrgemeinderatsmitglied o.ä.

Kommunalpolit. Tätigkeiten

3.4.2 Ehrenamtl. kommunalpolitische Tätiqkeiten:

3 Punkte/Jahr

a) Stellvertr. Bürgermeister, Ortsvorsteher

6 Punkte/Jahr

b) Gemeinderat, Ortschaftsrat

5 Punkte/Jahr

Unterschiedliche ehrenamtliche Tätigkeiten bei gleichen und/ oder verschiedenen Vereinen/Organisationen können zusammengezählt werden.

Es ist jedoch zu beachten, dass pro Person und Jahr nicht mehr als 8 Punkte angerechnet werden.

Ehrenamtlich Tätige ohne Vereinszugehörigkeit können dem Personenkreis nach 3.4.1 .c gleichgestellt werden.

Hierüber entscheidet der Verwaltungsausschuss.

Verleihung

3.5 Verleihung

Die Bürgermedaille wird alle zwei Jahre in einem würdigen Rahmen verliehen.

Bürgermedaille Bronze 2018

Arlt Horst

Antragsteller FC 1946 Rauenberg e.V.

Bürgermedaille in Bronze

Bleifuß Andreas

Antragsteller FFW Rauenberg

 

 

Bürgermedaille in Bronze

Walter Horst

Antragsteller Gesangsverein Sängerbund Rauenberg

Bürgermedaille in Silber

Brand Heiko

Antragsteller Tennisclub Freudenberg

 

 

Bürgermedaille in Silber

Häußler Bernd

Antragsteller Heimat-u. Kulturverein Wildbachtal Wessental

 

 

Bürgermedaille in Silber

Dick Matthias

Antragsteller Musikverein Stadtkapelle Freudenberg e.V.

 

 

 

Bürgermedaille in Silber

Flicker Siegfried

Antragsteller Musikverein Rauenberg

Bürgermedaille in Silber

Ullrich Peter

Antragsteller FFW Rauenberg

Bürgermedaille in Gold

Hildenbrand Egon

Antragsteller FFW Wessental

Bürgermedaille in Gold

Hildenbrand Christel

Antragsteller Ortsverwaltung Rauenberg

Bürgermedaille in Gold

Hildenbrand Roland

Antragsteller Ortschaftsrat Wessental

 

 

Bürgermedaille in Gold

Seubert Albin

Antragsteller Ortsverwaltung Rauenberg

Bürgermedaillenträger 2018

Bürgermedaille 2018

Hinweis

Fotos: Fotostudio Thomas Appel
Text / Gestaltung: Sylvia Bechtold

Alle Bilder finden Sie im Fotoalbum