Geschichte Wessental: Stadt Freudenberg am Main

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Maps

Dies ist ein Web-Karten-Dienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Karten anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Standort-Informationen
  • Nutzungsdaten
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • URLs
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/troubleshooter/7575787?hl=en

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Freudenberg am Main
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Login auf der Website

Ermöglicht das Anmelden in einem Login-Bereich auf der Website.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Freudenberg am Main
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Aktuelles zu Covid 19 - Freudenberg

924 Personen im Landkreis aktiv von einer nachgewiesenen Infektion betroffen.

03.12.2021 neu festgestellte Fälle -  Freudenberg 6

Terminbuchung für Impfungen freigeschaltet: 

Unter www.main-tauber-kreis.de/impfen können sich Bürgerinnen und Bürger nun über alle Impfangebote des Vier-Säulen-Modells zur Coronavirus-Schutzimpfung im Landkreis informieren. Die Termine werden ständig aktualisiert und die entsprechenden Möglichkeiten zur Terminvereinbarung freigeschaltet. Um Wartezeiten zu vermeiden, sind Impfungen grundsätzlich nur noch nach vorheriger Terminbuchung möglich.

Neue Corona Regeln ab 04.12.21

In Hotspot-Landkreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz von mehr als 500 gelten weiter nächtliche Ausgangsbeschränkungen für Ungeimpfte. 

Hinweis des Abfallwirtschaftsbetriebes Main-Tauber-Kreis (AWMT): auf den Recyclinghöfen, Kompostplätzen, Erddeponien und der Kreismülldeponie „Heegwald“ gilt ab sofort 3G-Regel - Maskenpflicht besteht weiterhin

Die NightLife-Fahrten der Verkehrsgesellschaft Main-Tauber (VGMT) werden mit sofortiger Wirkung eingestellt

RKI Coronavirus nach Altersgruppe

Für Fragen rund um Corona steht Ihnen unser Ordnungsamt gerne zur Verfügung: bauamt@freudenberg-main.de

Tourenplan des Mobilen Impfteams Schwäbisch Hall unter www.diak-klinikum.de/mit/unsere-termine 

Corona Regeln ab 24.11.2021 - Übersicht

Täglicher Lagebericht LGA

Informationen zu Corona

  
 
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Geschichte Wessental

Hauptbereich

Nachstehend geschichtliche Daten zum Ortsteil Wessental von 1309 bis heute.

Geschichte Wessenteil 1309 - 1900 (Teil I)

Früherer Ortsname: 1309 Wetzingintal (Tal des Wezicco) , 1424 Wetzental,

hochmittelalterliche Rodungssiedlung im Mainzer Gemarkungsgebiet

Ortslage / Siedlung (bis 1970): Am Zusammenfluß dreier Quellbäche des Wildbachs liegt der Ort in Talrichtung.

Zu Wessental gehören die Blankenmühle, die Antonius (Antons)-mühle (seit 1866 im Besitz der Familie Löhr), die Ölmühle

Haupteinnahmequellen: Landwirtschaft, Steinbruch-u. Waldarbeiten

Wessental gehörte im 1300 Jhd. zum Allodialgut der Herren Rüdt von und zu Collenberg, später Lehen vom Deutschorden, seit 1483 von Kurmainz

1309

Ersterwähnungsurkunde (StAWt-R US 1309 Dezember 28, Übersetzung: Staatsarchiv Wertheim - Az. 8-7512)

1344

Kirchliche Zuordnung zur Filiale von Nassig ab 1344 laut Kirchenbuchnachrichten, Nassig wird 1653 evangelisch, Wechsel von Wessental in das Kurmainzische Dorf Neunkirchen (Mainfr. Studie, L. Scherg)

1379

Wessental besitzt eigenes Dorfgericht seit 1379, welche bei der Eingemeindung 1972 verloren ging 1.1.72 (Mainfränkische Studie Leonhard Scherg G.L.A. Karlsruhe)

1635

Einzug von Kurmainz des Lehens Rüdl von und zu Collenberg wegen Erlöschen der Collenberger Linie (Mainfr. Studie L. Scherg)

1635

Wessental untersteht dem Oberamt Miltenberg bis 1803 (Mainfr. Studie L. Scherg)

1803

Wessental geht durch Reichsdeputationsbeschluss an das Haus Löwenstein-Wertheim-Freudenberg (Mainfränkische Studie L. Scherg)

1806

Wessental geht unter die Landeshoheit des Großherzogstum Baden (Mainfränkische Studie L. Scherg)

1813

Wessental wird der Stadt und Landamt Wertheim zugeteilt am 24.07.1813 infolge Auflösung des Amtes (Mainfr. Studie, L. Scherg)

1858

in Wessental  wird ein halbes Bauernhausgekauft, in dem die ersten Unterichtsstunden stattfinden, Umbau 23.11.1858 (Mainfr. Studie, L. Scherg)

1875

Bau der römisch-katholischen Filialkirche Sieben Schmerzen Mariens

Einweihung mit einer Glocke ist am 9. Dezember 1875 

1877

Anlage eines Turnplatzes, Erteilung von Turnunterricht (K-G 23 Nr. 563 Staatsarchiv Wertheim)

1882

Kauf der 1. Feuerlöschpumpe, Gründung Pflichtfeuerwehr (Mainfr. Studie, L. Scherg)

1892

Planung Vergrößerung Kapelle mit Genehmigung (K-G 24 K 1 Staatsarchiv Wertheim)

Anlegung des Friedhofes (Mainfr. Studie, L. Scherg)

1894

Kapelle erhält ein Harmonium (K-G 24 Nr. 553 Staatsarchiv Wertheim)

1895

Volkszählung Ergebnisstatistik 2.12.1895 (K-G 24 Nr 90 Staatsarchiv Wertheim)

Geschichte Wessental 1900 - 1950 (Teil II)

1903

Genehmigung zur Erbauung eines Schul-u. Rathauses (K-G 24 Nr 463 Staatsarchiv Wertheim)

1910

Jedes Haus erhält einen Wasseranschluß (Mainfränkische Studie, L. Scherg G.L.A. Krlsruhe)

1912

Planungsentwurf Schul-u. Rathausbau Wessental (K-G 24 in StAWt-K G 24 Nr. 463 Karte 7,8,9,10,11,12)

1920

Genehmigung zur Erstellung einer Transformatorenstation des Strombezugsverbands Buchen (K-G 24 Nr 463 Staatsarchiv Wertheim)

1921

Elektrizität im Dorf (Mainfr. Studie, L. Scherg)

1935

Neubau Trafostation Wessental II (K-G 24 Nr 463 Staatsarchiv Wertheim)

1936

Umbau des Schäferhauses (K-G 24 Nr 463 Staatsarchiv Wertheim)

1940

Neubau eines Schalthauses durch das Badenwerk (K-G 24 Nr 463 Staatsarchiv Wertheim)

1945

Anbau einer Sakristei an die Kapelle (K-G 24 Nr 463 Staatsarchiv Wertheim)

1946

Umbau Turbinenhaus Löhr Mühle (K-G 24 Nr 463 Staatsarchiv Wertheim),

Wohnungszählung (K-G 24 Nr 460 Staatsarchiv Wertheim)

Flüchtlingswohnung der Gemeinde Wessental, Einbau von 2 Wohnräumen im Dachgeschoss des Schulhauses (K-G 24 inin StAWt-K G 24 Nr 564 Karte 2)

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr (Mainfränkische Studie, L. Scherg)

Geschichte Wessental 1950 - 1999 (Teil III)

1953

Erstellung eines FFW Gerätehauses, Anschaffung von Tragkraftspritzen (K-G24 Nr. 468 Staatsarchiv Wertheim)

1954

Neubau eines Wohngebäudes der Gemeinde (K-G 24 Nr 464 Staatsarchiv Wertheim)

1957

Einbau von Wohnungen im Schulhaus (K-G 24 Nr 464 Staatsarchiv Wertheim)

1962

Neubau einer Milchsammelstelle (K-G 24 Nr 464 Staatsarchiv Wertheim)

1965

Bau einer Jagdhütte (K-G 24 Nr 464 Staatsarchiv Wertheim)

1960

Aufbau und Organisation FFW, Neubau FFW Gerätehaus

1964

Vertrag mit der Kreisschlauchpflege FFW (K-G 24 Nr. 467 Staatsarchiv Wertheim)

Umbau des örtlichen Gasthauses "Zum Hirschen" (K-G 24 Nr 464 Staatsarchiv Wertheim)

1965

Bebauungsplan Wölfersberg, Wessental (K-G 24 Nr. 41 Staatsarchiv Wertheim)

1968

Erhebung der Freizeitmöglichkeiten in Wessental durch den Fremdenverkehrsverband Württemberg (K-G 24 Nr 59 Staatsarchiv Wertheim)

Erstellung einer Wanderkarte für den Bereich Main- u. Wildbachtal, Gründung der Arbeitsgemeinschaft "Main-u. Wildbachtal"(K-G 24 Nr. 58 Staatsarchiv Wertheim)

Entstehung der Nachbarschaftsschule, Abschaffung des Schulunterrichtes im Dorf (Mainfränkische Studie, L. Scherg)

1969

Beitritt der Gemeinde zur Arbeitsgemeinschaft "Liebliches Taubertal"  (K-G 23 Nr 58 Staatsarchiv Wertheim)

Einstellung der Grundschule Wessental zum Jahresende 1969/70, Unterrichtung der Grundschüler an der Volksschule Boxtal

Erhebung zur Bauleitplanung in Wessental 1969-1971(K-G 24 Nr. 42 Staatsarchiv Wertheim)

1971

Kanalisation in einem Teil der Ortschaft (Mainfr. Studie, L. Scherg)

1972 

Eingemeindung zu Freudenberg 1.1.1972

Landschaftspflege: Ankauf von Waldgrundstücken im Gewann "Gereut" Wessental (K-G 20 in StAWt-K G 20 A 1870 Karte 4 )

1975

FFW Satzung (K-G 24 Nr. 52 Staatsarchiv Wertheim)

1977

Gründungsversammlung Heimat-u. Kulturverein Wessental 11.03.1977

1981 Naturschutzmaßnahmen im nördlichen Main-Tauber-Kreis: Biotopverbesserungen auf erworbenen Feuchtgebietsflächen der Gemarkung Wessental (K-G 20 in StAWt-K G 20 A 1870 Karte 7)

1982

GR Beschluss Baugebiet Wölfersberg

Feier "100 Jahre Feuerschutz Wessental"

1983

Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege, Grunderwerbsprogramm, Koppenwiesen Gemarkung Wessental (K-G 20 in StAWt-K G 20 A 1883 Karte 1)

1989

Ausweisung eines kleinen Baugebietes in Wessental

1992

Einrichtung eines Buswartehäuschens in Wessental (Oktober)

1993

Planung und Errichtung einer Grillstation mit Schutzhütte in Wessental, offizielle Eröffnung erfolgt am 20.06.2004

Errichtung Mariengrotte in Wessental, Stiftung durch Helmut und Anita Eckert

Renovierung Rathaus Wessental (Juni)

1995

Neubau eines FFW Gerätehaus Wessental, hier wurden Eigenleistungen durch die Feuerwehr Wessental und den Heimat- und Kulturverein "Wildbachtal" erbracht

1996

Baubeginn des Abwasserverbindungskanals Wessental - Boxtal mit Bau des Regenüberlaufbeckens (größtenteils in Fels) zum Anschluss des Stadtteils Wessental an die Kläranlage in Boxtal-Mondfeld. Straßenausbau der ehemaligen L 575 - heute: K 2879 – zwischen Wessental und Boxtal.

Einweihung und offizielle Übergabe der Eichwald Grundschule Rauenberg - Kinder aus Wessental werden dort unterrichtet

Einweihung des Feuerwehrgerätehauses durch Pfarrer Michael Czyzewski, 50-Jahr-Feier der Feuerwehrabteilung Wessental (Gründung 1. 1. 1946) mit Festwochenende

1998

Wessental erhält Reststück Kanalisation mit Regenüberlaufbekcen, ist aber noch nicht angeschlossen, 1 Mehlmühle ist noch in Betrieb, 1 Gaststätte im Ort (Mainfr. Studie, L. Scherg)

1999

Ausstellung "Wessental von 1309 bis heute" von Initiator Hermann Busch, Material aus 690 Jahren Ortsgeschichte, Schulsaal Gemeindezentrum, OV Wilfried Hildenbrand würdigt in seiner Ansprache die Leistungen von Hermann Busch und dem Heimat-u. Kulturverein, Ausstellungseröffnung 24.05.1999 Schulsaal Altes Rathaus

50 jähriges Jubiläum erweitertes Kriegerehrenmal, Erweiterung war an Allerheiligen 1949 erfolgt (2 Steine zur Erweiterung des Denkmals, gestiftet von Rudi Eckert, Steinbruchunternehmer), das Kriegerdenkmal selbst war anläßlich der Fahnenweihe des Kriegervereins 1928 angefertigt und aufgestellt worden.

100jähriges Jubiläum Kruzifix Wessentaler Friedhof (Aufstellung 1899)

1999 / 2000

1. großes Feuerwerk durch die Feuerwehrabteilung Wessental, ab diesem Zeitpunkt jährlich

Geschichte Wessental 2000 - heute (Teil IV)

2000

Erweiterung Baugebiet "Wölfersberg" Wessental

2002

25jähriges Jubiläum des Heimat-u. Kulturvereines Wildbachtal Wessental mit Einsegnung des vom Verein gespendeten Erinnerungssteines "Ausbau Ortsdurchfahrt Wessental"

2003

Baumaßnahme K 2879 zwischen Freudenberg - Wessental und Wertheim - Nassig ("Im Tal") wird offiziell abgeschlossen

Gründung der Seelsorgeeinheit Freudenberg mit Festgottesdienst: Pfarreien St. Laurentius Freudenberg, St. Nikolaus Boxtal und St. Wendelinus Rauenberg mit den Filialen St. Leonhard Ebenheid und "Sieben Schmerzen Mariens" Wessental.

2004

Fertigstellung und offizielle Eröffnung der Grillstation mit Schutzhütte in Wessental

2005

Beschluss des Wessentaler Ortschaftsrates, das Milchhäusle in ein Backhäusle umzuwandeln

2007

Erster Spatenstich zur Erweiterung der Kläranlage Mondfeld-Boxtal und Vertragsunterzeichnung über die Erweiterung, den Betrieb und die Unterhaltung der gemeinsamen Sammelkläranlage Wertheim-Mondfeld / Freudenberg-Boxtal. Die Kläranlage wird auf 6000 Einwohnerwerte durch den Neubau einer Kompaktkläranlage erweitert. Das bestehende Klärbecken wird in Form eines Regenüberlaufbeckens in die neue Anlage integriert. Die Ortschaften Nassig und Sonderriet werden an das Ortsnetz Wessental durch die Herstellung eines Verbindungssammlers angeschlossen. Anschluss der Ortsteile Ebenheid und Rauenberg an Verbindungskanal Wessental/Boxtal.

30jähriges Jubiläum Heimat-u. Kulturverein Wildbachtal Wessental mit Dankgottesdienst

2008

Beginn der Sanierung der Gemeindeverbindungsstraße Rauenberg - Wessental auf einer Länge von 450 Metern. (Ortsausgang Wessental bis zur Transformator-Station)

Vorbereitungen zur 700-Jahrfeier von Wessental vom 12. bis 14. September 2009 durch den Ortschaftsrat und die Einwohner beginnen

2009

Offizielle Inbetriebnahme der Wildbach-Kläranlage, Bauzeit 2 Jahre, in der neuen Kläranlage werden Abwässer aus Mondfeld, Boxtal, Wessental, Nassig und Sonderriet gereinigt.

Jubiläumsfeier 700 Jahre Wessental vom 12. bis 14. September mit Festabend, "Historischem Festtag" mit Festgottesdienst, Umzug zum Festzelt und Herausgabe des Buches "700 Jahre Wessental"

2014

Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" - Bronzemedaille für besonderes Engagement + Sonderpreis für herausragende Einzelleistungen

Umbauplanung Dorfgemeinschaftshaus mit Schaffung eines Jugendraumes

FFW Wessental erhält 1. eigenes FFW Fahrzeug

Ortschaftsratwahlen 2014, Matthias Fleischer wird stellvertretender Ortsvorsteher, Roland Hildenbrand wird als Ortsvorsteher wiedergewählt

2016

Fertigstellung der Baumaßnahme Umbau Dorfgemeinschaftshaus

2017

1. Seniorennachmittag im neu gestalteten Dorfgemeinschaftshaus Heimat-u. Kulturverein  Dezember 2017

2018

Dorfgemeinschaftshaus erhält eine neue Bestuhlung

2019

Einweihungsfeier Dorfgemeinschaftshaus mit Jugendraum, der neue Jugendraum wurde mit aktiver Eigenleistung der Wessentaler Jugend umgesetzt

Spielplatzbau unter Eigenbeteilung Bürger

Brückensanierung (Fertigstellung 2020)

2021

Einweihung Brücke und Spielplatz 25.06.2021

 
Wessental - copyr. F. Hofmann
Wessental - copyr. F. Hofmann

Bürgermeister von Wessental / Ortsvorsteher ab 1972

Frühere Bezeichnungen: Schultheiß, Vogt

Ab Eingemeindung 1.1.1972: Ortsvorsteher

Bürgermeister ab 1603:

1603 - 1604 Peter Heußer

1611            Hans Weimer

1621 - 1630 Lienhard Scheirig

1698 - 1707 Michael Eckert

vor 1753      Adam Eckert

1771 - 1780 Thomas Hildenbrand

1781 erwähnt Simon Hildenbrand

1784 - 1785 Franz Josef Eck

1787 - 1806 Johann Michael Weimer

1806 - 1833 Franz Josef Hildenbrand

1833 - 1840 Valentin Hildenbrand

1841 - 1850 Michael Hildenbrand

1852            Leonhard Hildenbrand (Amtsverwalter)

1852 - 1876 Peter Josef Eckert

1876 - 1882 Alois Eckert

1882 - 1888 Peter Eckert

1888 - 1906 Alois Eckert

1906 - 1916 Leonhard Hildenbrand

1916 - 1919 Alois Hildenbrand

1919 - 1945 Emil Hildenbrand

1945 - 1946 Leo Hildenbrand

1946 - 1971 August Eckert

1971            Emil Eckert I (kommissarischer Bürgermeister)

Ortsvorsteher:

1972 - 1975 Emil Eckert I

1975 - 1999 Wilfried Hildenbrand

1999 -          Roland Hildenbrand

 

Quellennachweis: M. Golsch, Freudenberg

  

Copyright:

Quellennachweise: Staatsarchiv Bronnbach, Mainfränkische Studie Leonhard Scherg G.L.A. Karlsruhe, Gemeinde Archiv Wessental

Fotos: F. Hofmann

Design/Text: S. Bechtold